Franz Engels | Fotografie
Franz Engels | Fotografie
Franz Engels | Fotografie
Franz Engels | Fotografie
Franz Engels | Fotografie

Blog

Morning Mood at Uttwil | Morgenstimmug in Uttwil

Morning Mood at Uttwil | Morgenstimmug in Uttwil

Morning Mood at Lace Constance | Morgenstimmung am Bodensee

Morning Mood at Lace Constance | Morgenstimmung am Bodensee

Kennedybrücke Bonn-Beuel

Kennedybrücke Bonn-Beuel

Alpstein (sw)

Alpstein

Sunrise | Sonnenaufgang

Sunrise | Sonnenaufgang

Vom Foto zum Bild

Spontan befragt stehen die meisten Menschen – darunter auch viele Fotografen – der digitalen Bildbearbeitung eher skeptisch oder sogar ablehnend gegenüber. Es herrscht die Meinung, eine gute Fotografie komme ohne aus. Dies steht im krassen Widerspruch dazu, dass eine gut bearbeitete Fotografie in der öffentlichen Bewertung der unbearbeiteten Variante grundsätzlich den Rang abläuft.

Wie lässt sich dies erklären?

Ich vermute, zugrunde liegt ein einfaches Missverständnis. Nicht die kreative Arbeit mit Fotografien, sondern nur gewisse Formen aggressiven und aufdringlichen Photoshop-Tunings sind verpönt. Und weil letztere aufgrund der enormen Verbreitung von Bildbearbeitungsprogrammen häufiger sind und unangenehm ins Auge springen, spiegeln sie sich intensiver in der öffentlichen Meinungsbildung wider.

De facto wurden Fotos immer nachbearbeitet. Jeder kennt noch den besonderen Wert eines guten "Handabzugs". Erst die gekonnte Nachbearbeitung oder ein künstlerisch-kreativer Prozess machen aus einem Foto ein Bild. Ein Fotograf, der nicht bloss Kopien seiner Umgebung erzeugen möchte, kommt nicht daran vorbei, sich eingehend mit Fragen der Nachbearbeitung und Entwicklung zu beschäftigen und hier Fähigkeiten zu entwickeln. Die meisten Kunden jedenfalls wünschen sich Bilder. Und Fotografen, die die Bildbearbeitung beherrschen, verkaufen deshalb mehr davon.

Die folgenden Beispiele zeigen, wie aus einem normalen Foto die zugrunde liegende Bildidee durch Nachbearbeitung zur Darstellung gebracht wurde. Dabei handelt es sich nicht um "Composings", d .h. es wurde nichts hinzugefügt oder entfernt. Es wurden lediglich tragende Bildelemente verstärkt bzw. der Fokus des Betrachters darauf gelenkt. Ob und wie gut dies gelungen ist, ist sebstverständlich Geschmackssache. Hier will ich nur exemplarisch in kurzer vergleichender Darstellung zeigen, wie aus Fotokopien/Fotografien über meist mehrere Bearbeitungsschritte Bilder entstehen. Der Klick auf das "fertige Bild" öffnet jeweils die Originalgrösse.

Beispiel 1: Chalet im Rosengarten

Chalet am Rosengarten

Originaldatei

Chalet am Rosengarten

Einfache SW-Konvertierung

Chalet am Rosengarten

Fertiges SW-Bild

Beispiel 2: Fischerboot

Fischerboot | Peloponnes 2009

Originaldatei

Fischerboot | Peloponnes 2009

Crop und RAW-Entwicklung

Fischerboot | Peloponnes 2009

Fertiges Bild (kühle Version)

Fertiges Bild (warme Version)

Fertiges Bild (warme Version)

 

Beispiel 3: Teufelsmoor

Teufelsmoor

Originaldatei

Teufelsmoor

RAW-Entwicklung und erste Bearbeitung

Teufelsmoor

SW-Umwandlung

Teufelsmoor

Fertiges Bild

Ich hoffe, die 3 kurzen Bildserien können die Möglichkeiten digitaler Bildbearbeitung exemplarisch veranschaulichen und den kreativen Umgang mit Fotografien ins rechte Licht rücken.  Ein guter Fotograf macht erst ein gutes Foto und dann daraus ein Bild.